Warum MINTbase?

MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind so gefragt wie noch nie.

Das Problem

Fachkräftemangel

Speziell im MINT-Bereich verzeichnet die Schweiz derzeit starken Fachkräftemangel.

Defizit bei Schülern

Schüler haben grosse Probleme mit MINT Fächern. Spezielle Fördermassnahmen sind nötig, um das Defizit auszugleichen.

Die Ursachen

Niveauunterschiede

Ein Grossteil der Schüler ist über- oder unterfordert. Klassen sind sehr inhomogen.

Passendes Material

Schüler haben Mühe selbstständig passende Übungen auf ihrem Level zu finden

Mangelnde Individualisierung

Lehrer sind bereits ausgelastet und Individualisierung bedeutet zusätzlichen Aufwand.

Die Vision

Wir möchten, dass jeder Schüler bezüglich seinen Interessen und Fähigkeiten individuell gefördert wird, ohne dabei die Lehrer zusätzlich zu belasten.
Das Resultat sind motivierte, selbstständige und kompetente Schüler.

Wie hilft MINTbase?

Lerninhalte

Hilft Lehrern passende Aufgaben und Theorieinhalte für ihre Schüler zu finden durch eine intuitive Suchfunktion.

Zeitersparnis

Einfaches und schnelles Zusammenstellen von Aufgabenblättern.

Individualisierung

Anpassung ans Level der Studenten führt zu motivierteren Studenten und besserem Verständnis

Visualisierung

Detaillierte Statistiken zum Lernfortschritt der Schüler unterstützen Lehrer und Schüler bei der Analyse des Fortschritts.

Sponsoren

Deutschschweizerische Mathematik-Kommission (DMK)

Organisation aus Mathematiklehrpersonen, die sich für guten Unterricht an Mittelschulen einsetzen, Lehrmittel herausgeben und Schulungen anbieten. http://www.vsmp.ch/dmk

VSMP

Organisation aus Physik- und Mathematiklehrpersonen mit dem Ziel Mathematik- und Physikunterricht in wissenschaftlicher als auch methodisch-pädagogischer Hinsicht zu fördern. http://www.vsmp.ch

Prof. Dr. Norbert Hungerbühler

http://www.math.ch/norbert.hungerbuehler

Initiativkomitee

Prof. Enrico de Giorgi

Professor an der Universität St.Gallen und Mitinitiator von E-Maths (gleiche Technologie)

Dr. Meike Akveld

Dozentin an der ETH und ehemalige Mathematiklehrerin am MNG

Urs Zellweger

Physiklehrer am Kollegium St. Fidelis und Initiator von TeXercises

Daniela Grawehr

Mathematik- und Physiklehrerin an der Kantonsschule Kollegium Schwyz und Präsidentin der DMK

Referenzen

ETH
Studenten an der ETH
ETH
Studenten an der HSG

Meilensteine

OKTOBER 2015
Start mit 300 Physik- und Mathematiklehrkräften

JANUAR 2016
Ausweitung auf Chemie und Biologie

Ausblick

Individualisierte Suche

Eine Suche, angepasst an Stil und Notation der Lehrperson, die Unterrichtsstruktur und das Curriculum und ans Interesse und Level der Schüler.

Ausbau der Inhalte

Die Plattform bringt vorallem dann einen grossen Vorteil, wenn sie mit viel gutem Lernmaterial gefüllt ist.